Partnerschaften

Der K3-Kongress zu Klimakommunikation wird durch zahlreiche Partnerschaften ermöglicht. Wir danken für Ihre Unterstützung.

Ehrenschutz

Der K3-Kongress für Klimakommunikation 2024 steht unter dem Ehrenschutz des Bundespräsidenten der Republik Österreich Alexander Van der Bellen.

klimaaktiv

“klimaaktiv ist die Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität und Innovation. Neben den Themen Bauen und Sanieren, Energiesparen, Erneuerbare Energie und Mobilität setzt die Initiative zahlreiche Aktivitäten für eine wirkungsvolle Klimakommunikation. klimaaktiv unterstützt dabei Klimaschutzakteur:innen und Kommunikator:innen in ganz Österreich mit praxisnahen Ressourcen, Qualitätsstandards sowie guten Beispielen und schafft Raum für Austausch und Vernetzung. Einen solchen Raum bietet auch der K3-Kongress für Klimakommunikation, weshalb wir uns freuen, dass er heuer in Österreich stattfindet.”

Universität Graz

“Der Profilbereich Climate Change der Uni Graz erarbeitet interdisziplinär systemisches Wissen als Grundlage für den Klimaschutz und darauf aufbauend transdisizplinär – gemeinsam mit den verschiedenen gesellschaftlichen Akteur:innen – das erforderliche Transformationswissen um ins Handeln zu kommen. Der K3-Kongress bietet die Möglichkeit der Vernetzung, des Erfahrungsaustausches und des Kennenlernens neuer Kommunikationsformen um dieses Wissen in die Breite zu tragen. Daher unterstützt die Uni Graz den K3-Kongress mit Nachdruck.”

Klima- und Energiefonds

Bernd Vogl (Geschäftsführer):

„Die Klimakrise ist ein Thema, das selten emotionslos und faktenbasiert diskutiert wird. Umso wichtiger ist es, mit der richtigen Kommunikation nicht nur Mythen und Fake-News entgegenzutreten, sondern das Thema Klimaschutz auch in die Köpfe und Herzen der Menschen zu bringen. Das kann nur mit wirksamer Kommunikation gelingen, die zum Handeln bewegt. Der K3-Kongress ist die wichtigste Veranstaltung zur Klimakommunikation im deutschsprachigen Raum. Der Kongress gibt nicht nur einen aktuellen Überblick zum Stand der Forschung, sondern vernetzt wichtige Akteur:innen und holt Best-Practice-Beispiele vor den Vorhang. Wir sind sehr stolz, diese als Partner von Beginn an begleiten zu dürfen!“

Land Steiermark

Abteilung 12 Wirtschaft, Tourismus, Wissenschaft und Forschung:

“Die Förderung von Wissenschaft, Forschung und Entwicklung als Schlüsselelemente für unsere Zukunft ist von ebenso zentraler Bedeutung wie die Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte an eine möglichst breite Öffentlichkeit oder die Teilhabe an der Bewältigung gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Herausforderungen. Wissenschaftliche Veranstaltungen wie der K3-Kongress stehen für Kontinuität und sorgen für eine mittel- bis langfristige Bearbeitung bestehender Schnittstellen zwischen wissenschaftlichen Disziplinen einerseits und gesellschaftlichen Herausforderungen andererseits. Bei allen Forschungslücken, die auch noch im 21. Jahrhundert zu schließen sind und bei allen Herausforderungen, die uns aktuell auferlegt werden: die globale Erwärmung und ihre drastischen Begleiterscheinungen sind unbestritten in den Mittelpunkt aktueller Förderungsoffensiven zu stellen.”

Technische Universität Wien

“An der TU Wien wird interdisziplinär im Bereich Energie und Umwelt an Themen geforscht, die auf unser aller Leben direkten Einfluss haben. Zukunftsweisende Grundlagenforschung und praxisnahe angewandte Forschung ermöglichen es, die großen gesellschaftlichen Fragestellungen durch das Zusammenspiel verschiedenster Forschungsbereiche zu beantworten, Vorgänge besser zu verstehen, Neues zu entwickeln und unsere Umwelt zu schützen. Um dem Klimawandel entgegen zu wirken und eine Transformation zu ermöglichen, ist es auch essentiell, die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu kommunizieren und den Diskurs mit allen Stakeholdern zu ermöglichen.”

Land Steiermark

Abteilung 15 Energie, Wohnbau, Technik

“Von einer breiten wissenschaftlichen Basis profitiert der steiermärkische wie auch der weltweite Klimaschutz. Innerhalb dieser Basis übernimmt der K3-Kongress die wichtige Rolle Methoden zu entwickeln, mit denen das erlangte Wissen möglichst effektiv weitergetragen werden kann. Da der fortschreitende Klimawandel Maßnahmen von jeder und jedem Einzelnen verlangt, ist der Bedarf an wirkungsvollen Methoden ungebrochen. Die richtige Kommunikation von Klimathemen ist damit ein Schlüsselelement für den Erfolg.”

Partnerschaften

Förderer

Newsletter

Sie möchten keine Neuigkeiten verpassen? Das geht! Über den K3-Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden. Alle News rund um den Kongress erhalten Sie direkt in Ihren Posteingang.